Gemüsebrühe selber machen

Gemüsebrühe selber machen: Ganz einfach aus frischem Gemüse.Gemüsebrühe selber machen: Ganz einfach aus frischem Gemüse.

Ich liebe Suppe, nicht nur im Herbst und Winter. Grund genug aus dem Gemüse vom Saisongarten eine köstliche Würzpaste als Basis für meine Lieblingssuppen und Soßen herzustellen. Statt gekauftem Gemüsebrühpulver, das wenig Gemüse dafür umso mehr Zusatzstoffe beinhaltet, strotz die selbst gemachte Instant-Gemüsebrühe nur so vor frischen Zutaten und Aroma. Und das beste daran: Gemüsebrühe selber machen ist einfacher als gedacht.

Zutaten für Gemüsebrühe selber machen

  • 1 Kilogramm frisches Gemüse – bei mir waren es Karotten, Sellerieknollen, Lauch und Petersilienwurzeln
  • 200 Gramm frische Kräuter – nach Vorliebe Petersilie, Selleriegrün, Liebstöckel
  • 175 Gramm Meersalz

Zubereitung

Wer keinen eigenen Garten hat, verwendet am besten Bio-Gemüse!

Einmach- oder Schraubgläser gut waschen und auskochen. (Ich habe für die Zutaten oben fünf Gläser à 250 Milliliter benötigt.)

Karotten, Sellerieknolle und Petersilienwurzeln schälen und in grobe Stücke schneiden. Mit der Küchenmaschine sehr fein raspeln.

Lauch putzen, in feine Ringe schneiden und gut waschen. Kräuter waschen und klein hacken.

Gemüseraspel, Lauchstreifen, gehackte Kräuter und Salz mischen. Anschließend mit dem Pürierstab zu einer groben Paste verarbeiten.

In die sauberen Gläser füllen und verschließen.

Tipps für die Instant-Gemüsebrühe:

Die eingesalzene Gemüsebrühe am besten kühl und dunkel aufbewahren. Geschlossene Gläser sind mindestens zwölf Monate haltbar. Geöffnete Gläser im Kühlschrank aufbewahren, dort halten sie noch mehrere Monate.

Ich verwende zwei Teelöffel Instant-Gemüsebrühe für einen halben Liter Flüssigkeit. Da die Würzpaste recht viel Salz enthält, am besten erst mal vorsichtig an die richtige Dosierung rantasten.

Bei Gemüse und Kräutern darf experimentiert werden: Ihr könnt außer den Zutaten oben auch Pastinake, Staudensellerie, Zwiebel oder Knoblauch verwenden – einfach vom Gemüsegarten oder -regal inspirieren lassen. Im Frühling passt frischer Bärlauch wunderbar. Wer Pilze mag, kann  getrocknete Steinpilze ausprobieren.

Für eine mediterrane Variante Basilikum, Thymian oder Oregano verwenden und für eine asiatische Würzpaste mit Ingwer, Chili und Koriander experimentieren.

Gemüse mit einem hohen Wasseranteil wie Tomaten sind für die selbst gemachte Gemüsebrühe nicht gut geeignet. Je mehr Wasser die Paste enthält, desto anfälliger ist sie für Schimmel oder Keime.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.