Gemüse säen im August: Was kann ich noch anbauen?

Gemüse säen im AugustIm Augsut ist nochmal Zeit die Lücken in den Beeten zu füllen und Gemüse zu säen.

Meine Bemühungen, die ersten Lücken in den Beeten im Saisongarten zu füllen, waren mäßig erfolgreich. Nur ein paar vereinzelte Eissalat- und Zuckerhutpflanzen sind aus den Samen gewachsen. Sicher hat die anhaltende Hitze dazu beigetragen. Im August möchte ich deshalb nochmal verschiedene Gemüse säen und Salate pflanzen.

Ende Juli, Anfang August noch Bio-Salat-Pflänzchen zu finden, ist nicht leicht. Ein paar – Kopfsalat, Endiviensalat und Chinakohl – konnte ich noch ergattern, diese wandern als erstes in die freien Reihen.

Für Mangold ist jetzt fast schon zu spät. Vor meinem Sommerurlaub hatte ich eine Reihe angesät. Leider hat sich nur eine Pflanze daraus entwickelt. Schade! Mangold gehört zu meinen Lieblingsgemüsen. Vielleicht versuche ich es nochmal und beherzige den Tipp auf dem Samentütchen, die Samen über Nacht in Kamillentee einzuweichen.

Schnell wachsende Gemüse säen

Da die Saison bei meiner Parzelle im November endet, möchte ich nur Gemüse säen, das kein allzu langes Wachstum hat und rechtzeitig reif ist. Ich entscheide mich für Spinat und Feldsalat. Außerdem säe ich eine Mischung Asia-Salate und purpurrot-blättrigen Chinakohl.

In der zweiten Saisonhälfte lassen sich noch viele andere Gemüse- und Salatsorten anbauen. Kopfsalat, Batavia, Romanasalat oder Pflücksalat, Radieschen, Eiszapfen und Winterrettiche sowie vorgezogene Pflanzen von Kohlrabi und Grünkohl. Das nehme ich mir für die Gartensaison 2019 vor.

Das Säen im späten Sommer hat auch Vorteile

Kräuterliebhaber können auch nochmal Petersilie ansäen. Diese keimt jetzt zügig, außerdem entwickelt sie sich besonders gesund.

Im Gegensatz zur Frühlingssaat müssen Gärtner im Spätsommer nicht darauf warten, dass sich die Erde erwärmt. Doch auch eine zu hohe Bodentemperatur kann den Pflanzen schaden. Feldsalat beispielsweise mag eine Keimtemperatur von 16 bis 18 Grad. Sind die Temperaturen bei der Aussaat noch über 25 Grad, gießt man das Gesäte gut an. Durch das Verdunsten des Wassers, kühlen die Samen ab.

Tipp unserer Saisongarten-Ansprechpartnerin: Umgehen lassen sich die Schwierigkeiten beim Keimen, wenn die Samen vor dem Aussäen ein paar Tage im Kühlschrank abkühlen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.